ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
News Hundewelt
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunde
Hundesport & -zucht
Vereine, Hundeausstellungen
Hunde-Seminare
Seminare, Weiterbildung, Veranstaltungen in Deutschland
Neue Produkte
Neu am Markt
Hunde als Helfer
Assistenzhunde, Servicehunde und Signalhunde
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Hunde-Bücher
Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Tierärzte und Tiermedizin
Medizinische Infos, Tierärzteverzeichnis
Tierschutz
entlaufen, gefunden, Tierheime
Hunde-Psychologie
Hundepsychologen und Verhaltenstherapeuten
Tier-Versicherung in Deutschland
Neuigkeiten und Verzeichnis
Zoofachhandel in Deutschland
Anbieter und Zubehör
Hundepensionen
Anbieter in Deutschland
Hundesalons
Anbieter und Zubehör
Service
Hundesalons, Hundesitter, Reisen mit Hunden, ...
Tierbestattung
Abschied von einem Freund
Tierfotografen
Ihr Hund im Bild
Tierkommunikation
Anbieter und Veranstaltungen in Deutschland
Urlaub mit dem Hund
Urlaubsziele und Tipps zum Hundeurlaub
Astrologie für Hunde
Die Sterne für Ihren Hund
Tierheime
Verzeichnis der Tierheime in Deutschland


Sie sind hier: » Startseite» Deutschland» News Hundewelt» News Hundewelt 2016

Knigge für Hundehalter: Woran erkennt man einen gut erzogenen Vierbeiner?

Viele Studien belegen, dass sowohl Tierhalter als auch Nicht-Tierhalter Hunde als Gefährten für Familien, Senioren und andere Menschen schätzen. Damit sich die Vierbeiner in der Begegnung mit Menschen und Hunden richtig verhalten, empfiehlt der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) dringend den Besuch einer Hundeschule.

„Das ist eine gute Voraussetzung, damit die Tiere beispielsweise beim Tierarzt oder im Hundesalon zurecht kommen“, sagt Ute Klein, Vizepräsidentin des ZZF. Das Training stärke die Mensch-Tier-Beziehung, erfordere aber Ausdauer und Geduld.

„Der Besuch einer Hundeschule nutzt gar nichts, wenn der Besitzer nicht bereit ist, danach weiter zu arbeiten“, sagt Ute Klein. Folgende Verhaltensweisen stärken die Beziehung zwischen Hund und Mensch:

Gassi gehen hält Hund und Mensch fit: Bei täglichen gemeinsamen Spaziergängen mit Freilauf können die Tierhalter mit ihren Hunden die in der Hundeschule gelernten Kommandos trainieren. Beim Freilauf bleibt der Hund ständig im Blick und unter Kontrolle.

Überall dort, wo viele Menschen sind, wird der eigene Hund aus Rücksicht angeleint. Bei Begegnungen mit Spaziergängern können Halter den Hund entweder an die Leine nehmen oder ihn klar erkennbar mit Befehlen und Zeichen auf der zum Passanten abgewandten Seite führen.

Einige Bundesländer oder Städte schreiben eine Leinenpflicht vor. Aber auch ohne Verbot sollten Hunde beispielsweise in Fußgängerzonen, auf Spielplätzen, Friedhöfen oder im Umkreis von Schulen und Kinder­gärten immer angeleint werden.

Kommt ein angeleinter Hund entgegen, wird der eigene Hund ebenfalls an die Leine genommen: Hundebesitzer können nicht sofort einschätzen, wie die Hunde aufeinander reagieren. Haben sich die Tiere erst mal beschnuppert, kann man die Leine wieder entfernen. „Ein Hund, der gelernt hat, sich zu benehmen, geht auch mit anderen Hunden besser um.“

Den Kot des Hundes müssen Tierhalter grundsätzlich immer aufnehmen und entsorgen: In einigen Städten und Gemeinden ist das sogar vorgeschrieben. Im Zoofachhandel gibt es spezielle Kotbeutel für unterwegs und viele Städte verfügen über Kot-Abfalleimer.

Der Hund darf im Wald die Wege nicht verlassen und keine anderen Tiere jagen: Jogger oder Fahrradfahrer sind für Hunde als Jagdobjekte ebenfalls tabu. Hundebesitzer sorgen dafür, dass ihre Vierbeiner nicht auf andere Menschen zustürmen oder sie wild anbellen. Tierhalter können nicht erwarten, dass sich jeder hundegerecht verhält oder weiß, was hundegerechtes Verhalten ist.

Fremde Hunde sollten nicht ungefragt gefüttert oder gestreichelt werden: Sie können ängstlich oder aggressiv reagieren. Deshalb fragen Tierfreunde vorher den Hundehalter, wenn sie das Tier anfassen wollen. 

In Restaurants und bei öffentlichen Veranstaltungen liegt der Hund still bei Fuß oder unter dem Tisch: Mit einer Decke oder Körbchen von zu Hause fühlt sich der Vierbeiner auch in öffentlichen Räumen wohl. Wichtig ist, dass sich der Hund vorher gründlich ausgetobt und satt gegessen hat.


Weitere Meldungen

Dr. Jekyll & Mr. Hund

Ausgeglichene Schilddrüse - ausgeglichener Hund - von Beate Zimmermann

[14.12.2018]   mehr »

Studie: Hunde können Herzgesundheit stärken

Egal ob Singles oder Familien: Wer mit einem Hund zusammenlebt, hat ein geringeres Risiko durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben als Menschen ohne Hund

[02.12.2018]   mehr »

Das passende Hundetraining zum Schutz vor Giftködern

Immer wieder erregen Giftköderfunde die Gemüter. Unter Hundehaltern grassiert die Angst, dass es irgendwann womöglich das eigene Tier treffen könnte. Doch dieses Risiko lässt sich minimieren

[02.12.2018]   mehr »

240. Gründungstag der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo)

Vor 240 Jahren wurde die Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) auf Weisung des Königs Georg III. als Roßarzney-Schule gegründet

[27.11.2018]   mehr »

Tierische Weihnachts-Geschenke für Hund und Co.

Heimtiere nehmen im Leben von immer mehr Menschen eine bedeutende Rolle ein. Kein Wunder also, dass die felligen, gefiederten oder schuppigen Gefährten auch zu Weihnachten bedacht werden sollen

[26.11.2018]   mehr »

Plakatkampagne der Tierärztekammer Berlin gegen Qualzuchten

Mit der aktuellen Plakatkampagne „umdenken-tierzuliebe“ möchte die Berliner Tierärztekammer den Trend zum unbedachten Tierkauf stoppen und potentielle Käufer sensibilisieren

[19.11.2018]   mehr »

Vier Pfoten klärt auf: Fünf Irrtümer über Tierheimtiere

Über Tiere aus dem Tierheim gibt es einige Vorstellungen – die wenigsten davon entsprechen allerdings der Wirklichkeit

[19.11.2018]   mehr »

Winterzeit ist Hustenzeit: Mit einer starken Abwehr fit durch den Winter

Auch bei unseren Hunden haben Atemwegserkrankungen in der Winterzeit Hochsaison. Denn um den Krankheitserregern in unserer Umwelt Stand zu halten, braucht der Organismus ein stabiles Immunsystem – gerade dieses ist in den kalten Monaten aber oftmals sehr gefordert

[12.11.2018]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2018 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt/Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction