ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Topnews
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Hunde-Seminare
Workshops, Weiterbildung, Veranstaltungen
Hunde-Schulen und Hundetrainer
Konzepte, Anbieter, Veranstaltungen
Hunde-Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunden
Hundeausstellungen und Haustiermessen
Aktuelles und Rückblicke
Hundezucht
Verbände, Clubs und Ausstellungen
Hundesport
Sport und Hundearbeit
Rettungshunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Diensthunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Hunde-Buch Magazin
Aktuelle Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Hunde im TV
Coaching und Tier-Vermittlung
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Mensch-Hund Verhältnis
Tiergestützte Therapie mit Hunden
Zoofachhandel und Hundeläden
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Hundegesundheit
Tierärzte, Krankheiten, Diäten, Alternativen
Hunde-Verhalten
Hundeverhalten und Verhaltenstherapeuten
Hunde-Betreuung
Hundesitter, Hundepensionen, Hundebetreuung ...
Hunde Urlaub
Urlaub in Österreich mit dem Hund
Hundesalons in Österreich
Hundefriseure und Hundepflege
Hundeportraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierbestattung und Tierkrematorien
Abschied vom Tier in Österreich
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tier-Kinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierschutz in Österreich
entlaufen, gefunden, Tierschutzhäuser
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Neu auf Hundewelt.at
Alle Nachrichten aus der Hundewelt
Werbung auf Hundewelt
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Hundewelt.at bewerben


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Hunde-Verhalten

Impulskontrolle beeinflusst bei Hunden Fähigkeit Aufgaben zu lösen

Die Fähigkeit, eigene Impulse unterdrücken zu können, scheint die Problemlösungskompetenz bei Hunden zu beeinflussen. Das zeigten nun VerhaltensforscherInnen vom Messerli Forschungsinstitut an der Vetmeduni Vienna.

41 Border Collies sollten verschiedene Problemstellungen lösen. Es stellte sich heraus, dass Vorerfahrung mit ähnlichen Aufgaben keinen Einfluss auf die Erfolgsrate beim Lösen der Aufgaben hatte. Dagegen beeinflusst die Fähigkeit, die eigenen Impulse kontrollieren zu können, sehr wohl die Problemlösungskompetenz. Die Studie wurde im Fachjournal PLOS One veröffentlicht.


Die Fähigkeit, auf eine Belohnung warten zu können, beeinflusst bei Hunden die Fähigkeit Problemstellungen zu lösen
Kleinkinder lernen, indem sie ihre physikalische Umwelt beobachten und spielerisch erkunden. Untersuchungen zeigten, dass Hunde bei Tests zum physikalischen Verständnis notorisch schlecht abschneiden. Das liegt möglicherweise daran, dass Hunde als Welpen nur wenige Möglichkeiten haben, mit unterschiedlichen Objekten zu spielen. 

Ein Team um die Verhaltensforscherin Friederike Range vom Messerli Forschungsinstitut an der Vetmeduni Vienna untersuchte deshalb an Hunden, wie sich die Beschäftigung mit unterschiedlichen Spielzeugtypen auf die Fähigkeit, Problemstellungen zu lösen, auswirkt. Durch das Lösen der Aufgaben konnten die Tiere etwas über physikalische Prinzipien, wie etwa die Schwerkraft, lernen.

Die Hunde sammelten über Monate hinweg Erfahrungen mit verschiedenen Spielzeugen. Bei späteren Tests zeigte sich, dass diese Vorerfahrung keinen positiven Einfluss auf die Problemlösungskompetenz der Border Collies hatte. „Die Hunde scheinen Wissen, das sie während der Beschäftigung mit dem Spielzeug erlangt haben, nicht auf neue Aufgaben umlegen zu können. Sie beginnen offenbar jedes Mal neu“, so Range.

Impulskontrolle spielt entscheidende Rolle

Aus früheren Studien ist bekannt, dass die Fähigkeit, die eigenen Impulse kontrollieren zu können, ein Faktor ist, der die Problemlösungskompetenz bei Tieren beeinflusst. Um zu testen, ob dies auch bei Hunden der Fall ist, wurden die 41 an der Studie beteiligten Border Collies in drei unterschiedlichen Tests auf ihre Impulskontrolle hin getestet.

In einem der Tests, wurden den Hunden Leckerlis präsentiert, die sie erst nach einem bestimmten Kommando nehmen durften. Sie sollten also eine Zeit lang vor der Belohnung ausharren, bevor sie zuschnappen durften. Hunde, die ihren eigenen Impuls, das Leckerli zu schnappen, gut unterdrücken konnten, schnitten später auch beim Lösen verschiedener Problemstellungen besser ab.

Allerdings war dieser Zusammenhang nicht allgemein gültig: So schnitten Hunde, die in einem anderen Test eine bessere Impulskontrolle zeigten, schlechter in einer der späteren Aufgaben ab. Die Impulskontrolle hatte hier also keine Vorteile.

„Wir wissen also, dass Impulskontrolle Problemlöseverhalten bei Hunden beeinflusst – allerdings scheint es verschiedene Aspekte der Impulskontrolle zu geben, die positive aber auch negative Auswirkungen auf das Lösen von Aufgaben haben“, erklärt Range.

Publikation

Der Artikel „Inhibitory Control, but not Prolonged Object-Related Experience Appears to Affect Physical Problem-Solving Performance in Pet Dogs“ von Corsin A. Müller, Stefanie Riemer, Zsófia Virányi, Ludwig Huber und Friederike Range wurde im Fachjournal PLOS One veröffentlicht.


Weitere Meldungen

Buchtipp: Feldstudien auf der Hundewiese

Marc Bekoff lädt uns ein, mit ihm zusammen einmal Feldforschung vor der eigenen Haustür zu betreiben und das genaue Hinsehen zu lernen – auf die Hunde, aber auch auf die Menschen, die mit ihnen umgehen

[11.11.2018]   mehr »

Hunde und Halloween: so gewöhnen sich Vierbeiner an Kostüme

Ob Halloween oder Karneval: Die dunkle Jahreszeit versüßen sich viele Menschen gern mit ausgelassenen Partys und verrückten Kostümen – auch in den eigenen vier Wänden

[29.10.2018]   mehr »

Buchtipp: Vier gewinnt! vet

Die erforderliche medizinische oder pflegerische Versorgung des Hundes kann zu einer wahren Tortur werden - Kooperationstraining für Hunde - von Celina del Amo

[18.10.2018]   mehr »

Demenz bei Hunden: Wo bitte geht’s nach Hause?

Hunde werden heute wesentlich älter als früher. Deshalb nehmen altersbedingte Krankheiten wie die kognitive Dysfunktion zu

[11.10.2018]   mehr »

Kastration ganz ohne Operation und für einen begrenzten Zeitraum - ein Implantat macht's möglich

Diese sogenannte medikamentöse Kastration erfolgt ohne Operation und ist reversibel - sie ist also nur für einen begrenzten Zeitraum wirksam

[16.09.2018]   mehr »

Computerspielen als Hirntraining für alte Hunde

Alternden Hunden einen ruhigen Lebensabend zu gönnen und ihnen Sturheit oder Unfolgsamkeit nachzusehen, ist kein Vorteil für unsere langjährigen, vierbeinigen Begleiter

[10.02.2018]   mehr »

Erhard-Olbrich-Preis an Iris Schöberl

Mit ihren Forschungsfragen haben sie für neue Erkenntnisse in der Mensch-Tier-Beziehung gesorgt: Dr. Iris Schöberl und Lisa Ott sind die diesjährigen Gewinnerinnen des Erhard-Olbrich-Preises

[26.11.2017]   mehr »

Allzu viel ist ungesund: Hunde-Beschäftigung und ihre notwendigen Grenzen

Eine Überbespaßung des Hundes kann massive Folgen haben, wie beispielsweise den anerlernten Hyperaktivismus - von Yvonne Adler, Gudrun Braun und Udo Gansloßer

[12.10.2017]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2018 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt/Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction