ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Topnews
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Hunde-Seminare
Workshops, Weiterbildung, Veranstaltungen
Hunde-Schulen und Hundetrainer
Konzepte, Anbieter, Veranstaltungen
Hunde-Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunden
Hundeausstellungen und Haustiermessen
Aktuelles und Rückblicke
Hundezucht
Verbände, Clubs und Ausstellungen
Hundesport
Sport und Hundearbeit
Rettungshunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Diensthunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Hunde-Buch Magazin
Aktuelle Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Hunde im TV
Coaching und Tier-Vermittlung
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Mensch-Hund Verhältnis
Tiergestützte Therapie mit Hunden
Zoofachhandel und Hundeläden
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Hundegesundheit
Tierärzte, Krankheiten, Diäten, Alternativen
Hunde-Verhalten
Hundeverhalten und Verhaltenstherapeuten
Hunde-Betreuung
Hundesitter, Hundepensionen, Hundebetreuung ...
Hunde Urlaub
Urlaub in Österreich mit dem Hund
Hundesalons in Österreich
Hundefriseure und Hundepflege
Hundeportraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierbestattung und Tierkrematorien
Abschied vom Tier in Österreich
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tier-Kinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierschutz in Österreich
entlaufen, gefunden, Tierschutzhäuser
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Neu auf Hundewelt.at
Alle Nachrichten aus der Hundewelt
Werbung auf Hundewelt
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Hundewelt.at bewerben


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Hundehaltung» Hunde und Kinder

Autofahrten mit Hund und Kindern – Tipps & Tricks

Eine Autofahrt mit Hund und Kindern ist für viele eine besonders schwierige Herausforderung. Es kann nicht nur sein, dass der Platz im Wagen vollkommen ausgereizt ist, sondern es müssen auch schon bei Fahrten ab einer halben Stunde besondere Dinge beachtet werden.

Mit den folgenden Tipps gelingt die Autofahrt ohne große Mühen.

Mitfahren will gelernt sein

Nicht jeder Hund springt sofort voller Freude in den Kofferraum, sobald sein Herrchen den Autoschlüssel in die Hand nimmt. Viele Tiere zeigen stattdessen eine ängstliche Reaktion. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Autofahren bereits im Welpenalter langsam zu trainieren. Dabei sollte der Hund immer eine direkte Belohnung erfahren, sobald er das gewünschte Verhalten zeigt. Hier sind nicht nur klassische Leckerli eine passende Möglichkeit – auch eine kleine Ausfahrt, die nach wenigen Minuten in einen ausgiebigen Spaziergang mündet, kann eine solche Belohnung darstellen.

Ganz entscheidend ist dabei auch auf kurzen Strecken der sichere Transport des Hundes. Zu diesem Zweck eignet sich eine Hundebox, deren Größe sich an der Schulterhöhe des Tieres orientiert. In jedem Fall sollte sich der Hund sicher darin aufstellen und drehen können. Ist die Box jedoch zu groß, so entsteht zum Beispiel beim plötzlichen Bremsen ein zu großer Bewegungsspielraum.

Regelmäßige Pausen für frische Luft und Bewegung

Nicht nur für Hunde stellt eine längere Autofahrt eine ungewohnte Belastung dar – auch Kinder brauchen oft frühzeitig Pausen. Wer sich dennoch für eine Reise mit dem Auto entscheidet, sollte deshalb frühzeitig den Blick auf passende Rastplätze entlang der Strecke richten. So wird in angenehmen Abständen für neue Kräfte gesorgt.

Wie alle Mitfahrer freut sich auch der Hund darüber, in dieser Zeit zum Beispiel etwas Wasser trinken zu können. Noch wichtiger sind ein paar Schritte und kleine Spiele, um alle Körperfunktionen wieder in Gang zu bringen. Beim Thema Fressen gehen die Meinungen jedoch auseinander: Während viele Hundebesitzer ihrem Vierbeiner sehr gerne auch zwischendurch etwas anbieten, halten dies Tiermediziner innerhalb der ersten Stunden nicht für notwendig. Gerade bei Hunden, die im Auto mit Übelkeit zu kämpfen haben, steigert dies das Risiko des Erbrechens. Besser ist es deshalb, dem Vierbeiner das möglichst gesunde Futter direkt im Anschluss an die Reise zu reichen.

Die Distanz langsam steigern

Die Belastung für Mensch und Tier ist nicht bei jeder Autofahrt genau gleich hoch. Wer seinen Hund etappenweise an das Fahren im Auto gewöhnen möchte, sollte sich deshalb mit Blick auf die Distanz langsam steigern: Anfänglich reichen wenige Minuten aus, um die Abläufe des Ein- und Aussteigens zu festigen. Stellt dies schon kein Problem mehr für das Tier dar, so kann die Strecke langsam immer weiter verlängert werden.

Wer hingegen direkt mit einer Fahrt in den Urlaub startet, die womöglich noch bei großer Hitze absolviert werden muss, sorgt damit für ungesunde Überforderung. Wurde hingegen mit einer Reihe kürzerer Fahrten die notwendige Vorarbeit geleistet, so stellt in der Regel auch ein längerer Ausflug plötzlich kein Problem mehr dar. Das Zusammenleben von Mensch und Hund lässt sich auf diese Weise viel leichter auf eine gesunde Basis stellen.



Weitere Meldungen

Vortrag: Kind-Hund-Sicherheit

Tiere als Therapie bietet am 26. April 2019 einen Vortrag auch für Nicht-HundehalterInnen mit Lara-Maria Nestyak, BA in Wien

[17.04.2019]   mehr »

Risiko für Kleinkinder durch den Familienhund wird unterschätzt

Bissvorfälle bei Kleinkindern passieren meist durch den eigenen Familienhund. Häufig erfolgen die Hundebisse sogar unter Aufsicht von Erwachsenen. Auslöser ist oft eine vom Kind liebevoll gemeinte Geste wie eine Umarmung gegenüber dem Vierbeiner

[23.09.2016]   mehr »

Zwischen-menschliche Bindungsmuster spiegeln sich in Kind-Hund-Interaktion wider

Ein interdisziplinäres Team im Bereich Psychologie, Sonderpädagogik und Verhaltensbiologie untersuchte während eines sozialen "Stresstests" die Interaktionen zwischen Kindern und Therapiehunden, die ihnen als emotionale und soziale Unterstützung zur Seite standen

[19.12.2015]   mehr »

Vortrag über Bissprävention: Für ein sicheres Gemeinsam von Kind und Hund

Alle Eltern, HundehalterInnen, PädagogInnen, HundetrainerInnen und TierärztInnen sind am 12. November 2015 zum kostenlosen Vortrag an der Vetmeduni Vienna eingeladen!

[21.10.2015]   mehr »

Für ein besseres Verständnis von Mensch und Hund

Vorträge „Kind und Hund“ und „Angst vor Hunden“ am 28. und 29. Mai 2015 in Kalsdorf bei Graz

[16.04.2015]   mehr »

Kinderbuch: Körpersprache des Hundes

So Lernen Kinder den sicheren Umgang mit Hunden - von Amber Richards

[13.04.2015]   mehr »

Wollen wir ein Haustier?

Das große Dossier jetzt in ELTERN FAMILY: Wann und wie Hamster, Hund & Co. den Kindern und der Familie gut tun - mit vielen Entscheidungshilfen

[08.04.2015]   mehr »

Elternbildungs-Programme von Dogs & Storks und The Dog & Baby Connection

Der nächste Dogs & Storks Vortrag in Salzburg ist am 17. Jänner 2014. Für Schwangere mit Hund ist die Teilnahme kostenlos!

[03.01.2014]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2020 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt/Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction