ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Topnews
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Hunde-Seminare
Workshops, Weiterbildung, Veranstaltungen
Hunde-Schulen
Konzepte, Anbieter, Veranstaltungen
Hunde-Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunden
Hundeausstellungen und Haustiermessen
Aktuelles und Rückblicke
Hundezucht
Verbände, Clubs und Ausstellungen
Hundesport
Sport und Hundearbeit
Rettungshunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Diensthunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Hunde-Buch Magazin
Aktuelle Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Hunde im TV
Coaching und Tier-Vermittlung
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Mensch-Hund Verhältnis
Tiergestützte Therapie mit Hunden
Zoofachhandel und Hundeläden
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Hundegesundheit
Tierärzte, Krankheiten, Diäten, Alternativen
Hunde-Verhalten
Hundeverhalten und Verhaltenstherapeuten
Hunde-Betreuung
Hundesitter, Hundepensionen, Hundebetreuung ...
Hunde Urlaub
Urlaub in Österreich mit dem Hund
Hundesalons in Österreich
Hundefriseure und Hundepflege
Hundeportraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierbestattung und Tierkrematorien
Abschied vom Tier in Österreich
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tier-Kinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierschutz in Österreich
entlaufen, gefunden, Tierschutzhäuser
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Neu auf Hundewelt.at
Alle Nachrichten aus der Hundewelt
Werbung auf Hundewelt
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Hundewelt.at bewerben


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Hundehaltung» Hunde in der Stadt

Haustiere der Nachbarn: Jeder vierte Österreicher fühlt sich genervt

Viele Verbraucher hegen eine innige Liebe zu den vierbeinigen Freunden. Ob Hund oder Katze, jeder Mensch hat schon einmal Kontakt zu diesen domestizierten Lebewesen gehabt. Die Statistik zeigt auf, dass in Österreich ca. 600.000 Hunde und ca. 1,5 Millionen Katzen gehalten werden.

Genaue Zahlen sind relativ schwierig, da es nicht jeder Besitzer für nötig erachtet, das Haustier zu registrieren bzw. zu versichern. Doch nicht jeder Mensch mag die Ansicht teilen, dass Haustiere eine Bereicherung sind. Unlängst wurde eine Studie dazu veröffentlicht.
Wer fühlt sich von Haustieren gestört?

Eine repräsentative Studie von immowelt.at brachte sehr interessante Ergebnisse zu Tage. Gründe für einen Nachbarschaftsstreit können sehr breit gestreut sein. Dass aber ausgerechnet die Vierbeiner einen der Hauptgründe darstellen ist schon erstaunlich.

So gaben 24 Prozent der Befragten an, dass sie sich von den Haustieren des Nachbarn belästigt fühlen. Dabei gibt es viele unterschiedliche Auslöser. Augenscheinlich ist der Hund, welcher tagsüber von den arbeitstätigen Besitzern alleine gelassen wird und durchgehend bellt.

Auch Katzen können durch Verunreinigung des Gartens für Unruhe sorgen. Den Gerichten ist dieser Sachverhalt nicht sonderlich neu. Schon seit langem werden solche Streitigkeiten auch gerne über den Rechtsweg ausgetragen.

Was tun, wenn der Nachbarhund bellt?

Wie schon beschrieben, handelt es sich dabei um den häufigsten Fall. Als Nachbar muss man dieses Gebell freilich nicht hinnehmen. Allerdings ist der Sachverhalt stets relativ zu betrachten. Wird der Alltag durch das Gebell wirklich nachhaltig gestört? Das hängt freilich davon ab, in welcher Wohngegend der Sachverhalt vorliegt. In einem ruhigen Reihenhaus kann das Gebell von einem einzigen Hund bereits den Alltag stören. In einer Siedlung mit vielen Familien, Kindern und Haustieren gestaltet sich die Lage wiederum ein wenig differenziert.

Es herrscht also niemals Gewissheit, dass der Gang vor das Gericht die nötige Ruhe bringt. Ein Kostenaufwand sollte daher genau überdacht werden. Umgekehrt stellt sich natürlich die Frage, was der Hundebesitzer tun kann. Ein Jungtier tagsüber alleine zu lassen ist nicht sehr verantwortungsvoll. In so einem Fall kann der Tierschutz kontaktiert werden.

Wie sieht es bei Katzen aus?

Gartenbesitzer sind in der Regel keine allzu großen Freunde von streunenden Katzen. Ihr Urin und Kot im Blumenbeet sind nicht gerne gesehen. Auch hier gab es schon häufig Rechtsstreitigkeiten. Für die Gartenbesitzer gibt es jedoch eine schlechte Nachrichtig. Man kann Katzenbesitzer nicht dazu auffordern, das Tier einzig in der Wohnung zu halten.

Auch dann nicht, wenn der eigene Garten durch Urin und Kot verschmutzt wird. Im Endeffekt gibt es nur eine Möglichkeit, um Recht zu bekommen. Wenn nämlich Schäden an der Substanz des Grundstückes aufkommen oder aber die Katze Nachbarn angreift.

Was stört die Österreicher noch?

Die Studie beschäftigte sich nicht einzig mit Haustieren. Die Experten von immowelt.at gingen den Gründen auf der Spur, welche Gründe für einen Nachbarschaftsstreit eine Rolle spielen. Hier die weiteren Gründe:

  • Nachbarn als Raucher (22 Prozent)
  • nachtaktive Nachbarn (18 Prozent)
  • Lärm durch Kinder (15 Prozent)
  • Kinderwagen im Hausflur abgestellt (9 Prozent)


Weitere Meldungen

Stellungnahme der VÖHT zur Wiener Hundehaltungs-Verordnung

Die Vereinigung Österreichischer HundeverhaltensTrainerInnen bringt sich mit einer Stellungnahme in die laufende Diskussion über die Hundehaltung in Wien ein

[16.10.2018]   mehr »

Hundebisse: Kärnten will für richtigen Umgang mit Vierbeinern frühzeitig sensibilisieren

Kaiser, Prettner, Fellner wollen Initiative in Kindergärten und Schulen: „Jeder Hund kann zubeißen, wenn man ihm nicht richtig begegnet“ - Verpflichtende Kurse für alle Hundebesitzer

[15.10.2018]   mehr »

Tierschutz-Organisationen kritisieren Maulkorbpflicht

Maulkorbpflicht steht vermehrter Sicherheit und dem Tierschutzgesetz entgegen!

[15.10.2018]   mehr »

Heftige Kritik an der Wiener Hunde-Gesetzesnovelle: Viel zu wenig auf Aufklärung gesetzt

Laut Vier Pfoten ist das neue Maßnahmenpaket der Stadt Wien zur Hundehaltung genau die Art Anlassgesetzgebung, vor der die Tierschutzorganisation gewarnt hat

[11.10.2018]   mehr »

Offener Brief des Österreichischen Hundehalter-Verbands an Stadträtin Ulli Sima

Der Österreichische Hundehalterverband wendet sich anlässlich der Novellierung des Wiener Tierhaltegesetzes mit einem offenen Brief an die zuständige Stadträtin

[11.10.2018]   mehr »

Wiener Tierschutzverein-Präsidentin Petrovic zu neuen Regelungen für Hundebesitzer in Wien: Anlassgesetzgebung ist der falsche Weg

„Es ist Ausdruck einer verfehlten Legistik, ein Landesgesetz - das Wiener Tierhaltegesetz - ganze zwölf Mal aus konkreten Anlassfällen „nachzuschärfen“, sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic

[10.10.2018]   mehr »

Gesetzliche Bestimmungen zur Hundehaltung in Wien 2018

Listenhunde dürfen nach der Novelle 2018 des Tierhaltegesetzes künftig nur mehr mit Maulkorb und Leine im öffentlichen Raum geführt werden - außer in Hundeauslaufzonen (Maulkorbpflicht) und Hundezonen

[10.10.2018]   mehr »

Erfolgsmodell verpflichtender Hundeführschein seit 2010

Wien hat in den letzten Jahren zahlreiche Maßnahmen gesetzt und das Tierhaltegesetz bereits 11 Mal nachgeschärft, um noch bessere Handhabe zum Schutz der Menschen zu haben

[10.10.2018]   mehr »

Novelle zum Wiener Tierhaltegesetz 2018: Generelle Maulkorbpflicht und Leinenpflicht für Listenhunde

Ausnahme: In Hundeauslaufzonen nur Maulkorbpflicht und in umzäunten Hundezonen keine Maulkorb- und Leinenpflicht

[10.10.2018]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2018 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt/Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction