ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Topnews
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Hunde-Seminare
Workshops, Weiterbildung, Veranstaltungen
Hunde-Schulen
Konzepte, Anbieter, Veranstaltungen
Hunde-Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunden
Hundeausstellungen und Haustiermessen
Aktuelles und Rückblicke
Hundezucht
Verbände, Clubs und Ausstellungen
Hundesport
Sport und Hundearbeit
Rettungshunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Diensthunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Hunde-Buch Magazin
Aktuelle Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Hunde im TV
Coaching und Tier-Vermittlung
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Mensch-Hund Verhältnis
Tiergestützte Therapie mit Hunden
Zoofachhandel und Hundeläden
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Hundegesundheit
Tierärzte, Krankheiten, Diäten, Alternativen
Hunde-Verhalten
Hundeverhalten und Verhaltenstherapeuten
Hunde-Betreuung
Hundesitter, Hundepensionen, Hundebetreuung ...
Hunde Urlaub
Urlaub in Österreich mit dem Hund
Hundesalons in Österreich
Hundefriseure und Hundepflege
Hundeportraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierbestattung und Tierkrematorien
Abschied vom Tier in Österreich
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tier-Kinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierschutz in Österreich
entlaufen, gefunden, Tierschutzhäuser
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Neu auf Hundewelt.at
Alle Nachrichten aus der Hundewelt
Werbung auf Hundewelt
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Hundewelt.at bewerben


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Hundehaltung» Hunde in der Stadt

Hunde und Halloween: so gewöhnen sich Vierbeiner an Kostüme

Ob Halloween oder Karneval: Die dunkle Jahreszeit versüßen sich viele Menschen gern mit ausgelassenen Partys und verrückten Kostümen – auch in den eigenen vier Wänden.

Während der Mensch sich köstlich dabei amüsiert, wenn er sich in einen Untoten verwandelt, beobachten Heimtiere das eher mit Argusaugen.

Die teils gruseligen Kostümierungen können Tieren Angst machen und sie verunsichern. Zum Glück gibt es Möglichkeiten zur Vorbeugung, sodass einer Halloween- oder Karnevalsparty zu Hause nichts im Wege steht.

Tierfreunde können ihre Vierbeiner im Vorfeld desensibilisieren, indem sie sie mit ihrem Kostüm vertraut machen.

„Die Tiere erkennen ihre Besitzer zwar am Geruch und an der Stimme, doch durch die Verkleidung bekommt der Mensch aus Sicht des Tieres extrem merkwürdige Eigenschaften und das verunsichert die Tiere“, erklärt Dr. Barbara Schöning, Präsidentin der Gesellschaft für Tierverhaltensmedizin und -therapie (GTVMT) und Fachtierärztin für Verhaltenskunde und Tierschutz.

Daher ist es wichtig, das Tier Schritt für Schritt mit der Verkleidung vertraut zu machen.

Als Erstes legen Tierfreunde das Kostüm auf einen Stuhl und lassen ihren Hund oder ihre Katze daran schnuppern. Entspannt sich das Tier dabei, wird es mit einem Leckerli oder Streicheln belohnt oder gelobt. Ein paar Tage später wird die Verkleidung an die Tür gehängt, sodass sich das Tier an den Anblick gewöhnen kann.

Im letzten Schritt zieht sich der Halter sein Kostüm an und gibt seinem Tier die Möglichkeit, sich an ihn samt Kostüm zu gewöhnen. Bleibt das Tier entspannt, wird es wieder belohnt. „Die Belohnung hilft dem Tier, eine positive Verbindung zur ungewohnten Situation oder der Verkleidung herzustellen“, sagt Dr. Schöning.

Wer zu Hause ausgelassen feiern möchte, sollte seinem Tier einen vertrauten und ruhigen Rückzugsort anbieten, an den es ausweichen kann, wenn ihm das Treiben zu bunt wird. „Es sollte ein Zimmer sein, in dem sich die Gäste nicht aufhalten“, rät die Expertin.

„Relativ entspannte Tiere sollten die Möglichkeit haben, ihren Menschen aufzusuchen, wenn es nötig ist. Das heißt, die Tür des Rückzugsortes sollte nur dann geschlossen werden, wenn man ein Tier hat, das besonders unsicher oder ängstlich ist.“

Partygäste sollten den Rückzugsort des Tieres akzeptieren und keinen Schabernack mit ihm treiben, indem sie das Tier erschrecken oder bunt verkleiden. Zudem sollten Halter entspannt bleiben und nicht immer wieder hektisch zum Tier rennen.

„Gelegentlich kann man aber ruhig hingehen und das Tier streicheln“, sagt Dr. Schöning. Dann steht einer ausgelassenen Party nichts mehr im Weg.

Quelle: IVH



Weitere Meldungen

Stellungnahme der VÖHT zur Wiener Hundehaltungs-Verordnung

Die Vereinigung Österreichischer HundeverhaltensTrainerInnen bringt sich mit einer Stellungnahme in die laufende Diskussion über die Hundehaltung in Wien ein

[16.10.2018]   mehr »

Hundebisse: Kärnten will für richtigen Umgang mit Vierbeinern frühzeitig sensibilisieren

Kaiser, Prettner, Fellner wollen Initiative in Kindergärten und Schulen: „Jeder Hund kann zubeißen, wenn man ihm nicht richtig begegnet“ - Verpflichtende Kurse für alle Hundebesitzer

[15.10.2018]   mehr »

Tierschutz-Organisationen kritisieren Maulkorbpflicht

Maulkorbpflicht steht vermehrter Sicherheit und dem Tierschutzgesetz entgegen!

[15.10.2018]   mehr »

Heftige Kritik an der Wiener Hunde-Gesetzesnovelle: Viel zu wenig auf Aufklärung gesetzt

Laut Vier Pfoten ist das neue Maßnahmenpaket der Stadt Wien zur Hundehaltung genau die Art Anlassgesetzgebung, vor der die Tierschutzorganisation gewarnt hat

[11.10.2018]   mehr »

Offener Brief des Österreichischen Hundehalter-Verbands an Stadträtin Ulli Sima

Der Österreichische Hundehalterverband wendet sich anlässlich der Novellierung des Wiener Tierhaltegesetzes mit einem offenen Brief an die zuständige Stadträtin

[11.10.2018]   mehr »

Wiener Tierschutzverein-Präsidentin Petrovic zu neuen Regelungen für Hundebesitzer in Wien: Anlassgesetzgebung ist der falsche Weg

„Es ist Ausdruck einer verfehlten Legistik, ein Landesgesetz - das Wiener Tierhaltegesetz - ganze zwölf Mal aus konkreten Anlassfällen „nachzuschärfen“, sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic

[10.10.2018]   mehr »

Gesetzliche Bestimmungen zur Hundehaltung in Wien 2018

Listenhunde dürfen nach der Novelle 2018 des Tierhaltegesetzes künftig nur mehr mit Maulkorb und Leine im öffentlichen Raum geführt werden - außer in Hundeauslaufzonen (Maulkorbpflicht) und Hundezonen

[10.10.2018]   mehr »

Erfolgsmodell verpflichtender Hundeführschein seit 2010

Wien hat in den letzten Jahren zahlreiche Maßnahmen gesetzt und das Tierhaltegesetz bereits 11 Mal nachgeschärft, um noch bessere Handhabe zum Schutz der Menschen zu haben

[10.10.2018]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2018 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt/Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction