ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Topnews
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Hunde-Seminare
Workshops, Weiterbildung, Veranstaltungen
Hunde-Schulen
Konzepte, Anbieter, Veranstaltungen
Hunde-Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunden
Hundeausstellungen und Haustiermessen
Aktuelles und Rückblicke
Hundezucht
Verbände, Clubs und Ausstellungen
Hundesport
Sport und Hundearbeit
Rettungshunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Diensthunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Hunde-Buch Magazin
Aktuelle Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Hunde im TV
Coaching und Tier-Vermittlung
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Mensch-Hund Verhältnis
Tiergestützte Therapie mit Hunden
Zoofachhandel und Hundeläden
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Hundegesundheit
Tierärzte, Krankheiten, Diäten, Alternativen
Hunde-Verhalten
Hundeverhalten und Verhaltenstherapeuten
Hunde-Betreuung
Hundesitter, Hundepensionen, Hundebetreuung ...
Hunde Urlaub
Urlaub in Österreich mit dem Hund
Hundesalons in Österreich
Hundefriseure und Hundepflege
Hundeportraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierbestattung und Tierkrematorien
Abschied vom Tier in Österreich
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tier-Kinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierschutz in Österreich
entlaufen, gefunden, Tierschutzhäuser
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Neu auf Hundewelt.at
Alle Nachrichten aus der Hundewelt
Werbung auf Hundewelt
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Hundewelt.at bewerben


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Hundehaltung» Hunde in der Stadt

Stadthunde leben anders

Bereits 55% aller Hunde leben, so eine aktuelle internationale GFK-Statistik, in Städten. Jahr für Jahr werden es mehr.  Das bedeutet für die Hunde engeren Lebensraum, immens mehr Umweltreize als auf dem Land, mehr Kontakte mit Menschen und anderen Hunden.

Obwohl generell Hunde in den letzten Jahren besser sozialisiert und erzogen werden, sollten Hundehalter  darauf achten, dass ihre Vierbeiner nicht andere Menschen belästigen – aber auch nicht zu allen anderen Hunden hinlaufen und spielen wollen.


Stadthunde leben anders
Denn, so Verhaltensforscher und Biologe Univ.Prof. Kurt Kotrschal: „Hunde haben ebenso wie Menschen keine Einheitspsyche! Jeder Hund ist und reagiert unterschiedlich. Besonders ältere Tiere wollen gerade im Alter eher mehr Ruhe.“

Kotrschal verweist weiters darauf, dass die Menschen in den Städten – so seine Erfahrung – großteils sehr hundefreundlich wären. Dennoch müsse man aufpassen, da z.B. rund 10% der Kinder Angst vor Hunden hätten. Kotrschal: „Diese Kinder können nichts dafür. Das müssen auch Hundehalter respektieren und sich entsprechend verhalten.“

Allerdings tritt der international anerkannte Verhaltensforscher auch dafür ein, dass es ein Menschenrecht auf Hundehaltung geben soll. Schließich würden Menschen mit den Wolfs-Nachfahren nun mehr als 30.000 Jahre zusammen leben, aber noch immer in einigen Bereichen diskriminiert werden.

Zugleich sollten Nicht-Hundehalter (beginnend in den Schulen) lernen, wie man mit Hunden umgeht, zumal diese nicht nur seit Jahrtausenden, sondern auch weltweit zur Kultur des Menschen  gehören.

Mehr und mehr gehören sie nun auch in die Städte. Dort sind die Hunde nicht nur mit mehr Menschen und anderen Hunden konfrontiert, sondern auch mit dem gesundheitsschädigenden Einfluss der Luftverschmutzung.

Durch die bodennahen Gifte in der Luft kann es bei Hunden sogar zum Verlust des Geruchsinns und zu mangelndem Appetit kommen. Bronchien und Lungengewebe können sich chronisch entzünden. Es besteht für Stadthunde darüber hinaus ein erhöhtes Risiko für Erkrankungen des Nervensystems sowie ein vorzeitiges Altern des Gehirns. Tiere, die laufend Dieselabgasen ausgesetzt sind, können außerdem vermehrt an Lungentumoren erkranken, Krebs bekommen.

Unabhängig von diesen möglichen Krankheitssymptomen reagiert der Körper der Hunde, die an das städtische Treiben nicht so gewohnt sind, mit Stress, was zu einer vermehrten Ausschüttung von Cortisol-Hormonen und somit zu einer Erhöhung der Muskelspannung, des Herzschlags und des Blutdrucks führen kann.

Um diesen Stadthunden das Leben zu erleichtern gibt es nun erstmals von „Royal Canin“ spezielle Nahrung, die genau auf diese Umwelteinflüsse Rücksicht nimmt. Verschiedene Antioxidanzien aktivieren die sogenannten Reparatur- und Entgiftungsfunktionen der Körperzellen und ein spezielles Fischprotein senkt nach circa 2-wöchiger Fütterung einen durch Stress erhöhten Cortisol-Spiegel. Mehr Infos unter www.royal-canin.at/lifestyle

Trotz aller Umwelteinflüsse ist Kurt Kotrschal trotzdem für die Hundehaltung in der Stadt. Denn normalerweise würden sich Hundehalter sogar öfter um das Tier kümmern, weil man mindestens 2-3 Mal pro Tag spazieren geht – und, mit einem Augenzwinkern, „weil Hunde gerade in der Stadt hervorragende ‚Eisbrecher‘ sind und man mit einem Hund viel öfter auf der Straße angesprochen wird, als ohne tierische Begleitung.“


Weitere Meldungen

Stellungnahme der VÖHT zur Wiener Hundehaltungs-Verordnung

Die Vereinigung Österreichischer HundeverhaltensTrainerInnen bringt sich mit einer Stellungnahme in die laufende Diskussion über die Hundehaltung in Wien ein

[16.10.2018]   mehr »

Hundebisse: Kärnten will für richtigen Umgang mit Vierbeinern frühzeitig sensibilisieren

Kaiser, Prettner, Fellner wollen Initiative in Kindergärten und Schulen: „Jeder Hund kann zubeißen, wenn man ihm nicht richtig begegnet“ - Verpflichtende Kurse für alle Hundebesitzer

[15.10.2018]   mehr »

Tierschutz-Organisationen kritisieren Maulkorbpflicht

Maulkorbpflicht steht vermehrter Sicherheit und dem Tierschutzgesetz entgegen!

[15.10.2018]   mehr »

Heftige Kritik an der Wiener Hunde-Gesetzesnovelle: Viel zu wenig auf Aufklärung gesetzt

Laut Vier Pfoten ist das neue Maßnahmenpaket der Stadt Wien zur Hundehaltung genau die Art Anlassgesetzgebung, vor der die Tierschutzorganisation gewarnt hat

[11.10.2018]   mehr »

Offener Brief des Österreichischen Hundehalter-Verbands an Stadträtin Ulli Sima

Der Österreichische Hundehalterverband wendet sich anlässlich der Novellierung des Wiener Tierhaltegesetzes mit einem offenen Brief an die zuständige Stadträtin

[11.10.2018]   mehr »

Wiener Tierschutzverein-Präsidentin Petrovic zu neuen Regelungen für Hundebesitzer in Wien: Anlassgesetzgebung ist der falsche Weg

„Es ist Ausdruck einer verfehlten Legistik, ein Landesgesetz - das Wiener Tierhaltegesetz - ganze zwölf Mal aus konkreten Anlassfällen „nachzuschärfen“, sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic

[10.10.2018]   mehr »

Gesetzliche Bestimmungen zur Hundehaltung in Wien 2018

Listenhunde dürfen nach der Novelle 2018 des Tierhaltegesetzes künftig nur mehr mit Maulkorb und Leine im öffentlichen Raum geführt werden - außer in Hundeauslaufzonen (Maulkorbpflicht) und Hundezonen

[10.10.2018]   mehr »

Erfolgsmodell verpflichtender Hundeführschein seit 2010

Wien hat in den letzten Jahren zahlreiche Maßnahmen gesetzt und das Tierhaltegesetz bereits 11 Mal nachgeschärft, um noch bessere Handhabe zum Schutz der Menschen zu haben

[10.10.2018]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2018 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt/Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction