ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Topnews
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Hunde-Seminare
Workshops, Weiterbildung, Veranstaltungen
Hunde-Schulen und Hundetrainer
Konzepte, Anbieter, Veranstaltungen
Hunde-Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunden
Hundeausstellungen und Haustiermessen
Aktuelles und Rückblicke
Hundezucht
Verbände, Clubs und Ausstellungen
Hundesport
Sport und Hundearbeit
Rettungshunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Diensthunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Hunde-Buch Magazin
Aktuelle Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Hunde im TV
Coaching und Tier-Vermittlung
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Mensch-Hund Verhältnis
Tiergestützte Therapie mit Hunden
Zoofachhandel und Hundeläden
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Hundegesundheit
Tierärzte, Krankheiten, Diäten, Alternativen
Hunde-Verhalten
Hundeverhalten und Verhaltenstherapeuten
Hunde-Betreuung
Hundesitter, Hundepensionen, Hundebetreuung ...
Hunde Urlaub
Urlaub in Österreich mit dem Hund
Hundesalons in Österreich
Hundefriseure und Hundepflege
Hundeportraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierbestattung und Tierkrematorien
Abschied vom Tier in Österreich
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tier-Kinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierschutz in Österreich
entlaufen, gefunden, Tierschutzhäuser
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Neu auf Hundewelt.at
Alle Nachrichten aus der Hundewelt
Werbung auf Hundewelt
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Hundewelt.at bewerben


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Hundegesundheit» Hundemedizin» Parasiten» Leishmaniose

Leishmaniose breitet sich in Europa aus!

Die Tropenkrankheit Leishmaniose verbreitet sich in Europa: Risikogebiete der Parasiteninfektion, die durch die Sandmücke übertragen wird, sind hier Regionen rund um das Mittelmeer, aber auch in nördlichere Gebiete hat sich die Sandmücke bereits ausgebreitet.

Die meisten deutschen Patienten bringen die Infektion, die unbehandelt tödlich ist, aus dem Urlaub in Spanien, vor allem aus Mallorca mit.

Der Mediziner warnt außerdem davor, Hunde mit in Risikogebiete zu nehmen. HUnde werden von den Sandfliegen nämlich besonders häufig gestochen.

Beim "Interdisziplinären Forum zur Leishmaniasis" vom 3. bis 5. April 2008 am Universitätsklinikum Heidelberg stellten hochrangige Forscher, Kliniker und Gesundheitsexperten aus Europa, Indien und Australien den aktuellen Wissensstand der internationalen Leishmaniose-Forschung vor.

Wie kann eine Infektion schnell und sicher diagnostiziert werden? Welche neuen Strategien gibt es in der Impfstoffentwicklung? Wie gut ist der neue Wirkstoff Miltefosin? Bringt der Klimawandel die Sandfliege nach Deutschland? Wie können sich Reisende schützen?

Die Tagung wird von der Fachgruppe "Eukaryonte Krankheitserreger" der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) ausgerichtet. Verantwortlich für die Organisation ist Dr. Stefan Zimmermann, Abteilung für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene (Ärztlicher Direktor: Professor Dr. med. Klaus Heeg).

Die Folgen: schwere Hautgeschwüre oder eine Zerstörung von Knochenmark, Leber und Milz, die unbehandelt tödlich ist. Hauptverbreitungsgebiete der Sandmücke sind Indien, Bangladesh und die Küstenregionen der Mittelmeerländer.

Weltweiter Tourismus und Klimawandel: Immer mehr Fälle in Deutschland?

"Die Bedeutung der Leishmaniose nimmt in Deutschland zu", sagt Dr. Stefan Zimmermann und nennt als Gründe die zunehmende Reisetätigkeit, Auslandseinsätze der Bundeswehr und eine steigende Anzahl von Patienten, deren Immunsystem durch eine Erkrankung oder durch Medikamente unterdrückt ist, z.B. bei HIV-Patienten oder Menschen mit chronischen Darmerkrankungen. Viel diskutiert wird auch eine Verbreitung der Sandmücke in Mitteleuropa.

Der Klimawandel mit steigenden Temperaturen könnte die Ursache dafür sein. "In Norditalien hat man die Sandmücke schon entdeckt", so Dr. Zimmermann.

Diagnose schwierig, Impfstoff gibt es noch nicht

Da die Symptome der Leishmaniose stark variieren können, dauert es unter Umständen Monate, bis die Erkrankung diagnostiziert wird. "Mit den richtigen Medikamenten, sind die Patienten nach einigen Wochen bis Monaten geheilt", sagt Dr. Zimmermann. In ärmeren Ländern wie Indien oder Bangladesh fehlt aber oft das Geld für Medikamente.

Einen Impfstoff gibt es noch nicht. Die beste Prävention ist es, Mückenstichen vorzubeugen.

Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2018 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt/Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction