ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Topnews
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Hunde-Seminare
Workshops, Weiterbildung, Veranstaltungen
Hunde-Schulen und Hundetrainer
Konzepte, Anbieter, Veranstaltungen
Hunde-Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunden
Hundeausstellungen und Haustiermessen
Aktuelles und Rückblicke
Hundezucht
Verbände, Clubs und Ausstellungen
Hundesport
Sport und Hundearbeit
Rettungshunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Diensthunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Hunde-Buch Magazin
Aktuelle Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Hunde im TV
Coaching und Tier-Vermittlung
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Mensch-Hund Verhältnis
Tiergestützte Therapie mit Hunden
Zoofachhandel und Hundeläden
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Hundegesundheit
Tierärzte, Krankheiten, Diäten, Alternativen
Hunde-Verhalten
Hundeverhalten und Verhaltenstherapeuten
Hunde-Betreuung
Hundesitter, Hundepensionen, Hundebetreuung ...
Hunde Urlaub
Urlaub in Österreich mit dem Hund
Hundesalons in Österreich
Hundefriseure und Hundepflege
Hundeportraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierbestattung und Tierkrematorien
Abschied vom Tier in Österreich
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tier-Kinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierschutz in Österreich
entlaufen, gefunden, Tierschutzhäuser
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Neu auf Hundewelt.at
Alle Nachrichten aus der Hundewelt
Werbung auf Hundewelt
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Hundewelt.at bewerben


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Hundegesundheit» Komplementäre Veterinärmedizin» Homöopathie

Wer heilt, hat Recht

Die Hälfte aller deutschen Tierärzte vertraut der Homöopathie

Hat, wer heilt, auch automatisch Recht? Dass diese Frage aktuell unter Veterinärmedizinern Zündstoff in sich birgt, zeigte sich auf der Auftaktveranstaltung des 5. Leipziger Tierärztekongresses, die das Spannungsfeld zwischen alternativen Heilmethoden einerseits und der evidenzbasierten Tiermedizin andererseits auslotete.

Denn nach der zunehmenden Verbreitung von alternativen Methoden in der Humanmedizin ist inzwischen auch die Nachfrage in den tierärztlichen Praxen gestiegen.

Ziel der von der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft ausgerichteten Veranstaltung war es, die kontroverse Diskussion dazu zu versachlichen. Sachlich war der Meinungsaustausch dann auch, doch zugleich wurde deutlich, wie weit die Meinungen auseinandergehen.

Da war auf der einen Seite von "Hokuspokus" die Rede, da biologische Effekte beispielsweise bei der Homöopathie nicht nachweisbar wären. "Homöopathie ist unwirksam und muss deshalb vom Tierarzt verweigert werden", polarisierte Prof. Marian C. Horzinek aus den Niederlanden.

Auf der anderen Seite berichteten Praktiker von durchweg positiven Erfahrungen mit alternativen Heilmethoden. "Die Tiergesundheit ist damit höher als bei schulmedizinisch behandelten Beständen", berichtete ein niedergelassener Tierarzt von seinen Erfahrungen.

Ob das allein einem psychologischen Effekt zugeschrieben werden kann, oder ob Tierhalter, die alternative Heilmethoden einsetzen, einfach generell mehr Zuwendung investieren, blieb dahingestellt.

Stefan Wesselmann, der Homöopathie auch bei großen Nutztierbeständen von beispielsweise 30.000 Puten bei verschiedensten Indikationen erfolgreich einsetzt, stellte zumindest klar: "Am Streicheln über den Kopf kann es bei solchen großen Beständen ja offenbar nicht liegen, dass die Behandlungen erfolgreich sind." Wesselmann hatte im Vorfeld der Veranstaltung umfangreiche Recherchen zum Thema angestellt, da es an belastbaren Zahlen und Daten mangelt.

Sein Fazit: "40 bis 60 Prozent der deutschen Tierarztpraxen setzen regelmäßig Homöopathie ein. Würden sie das tun, wenn die Behandlung nicht helfen würde?"

Und darum gehe es doch schließlich: um die Verpflichtung zur Heilung. Dogmatismus sei da fehl am Platz. Die Berliner Professorin Claudia M. Witt sieht alternative Heilmethoden wie beispielsweise auch Magnetfeldtherapie und Akupunktur in der Realität denn auch nicht als eine Frage von "entweder – oder", sondern eher als komplementäre, zusätzliche Angebote, deren Wirkmechanismen noch in entsprechenden Studien geklärt werden müssten.

 

Weitere Meldungen

23.03.2019   Tag der Integrativen Methoden: Chiropraktik, Homöopathie, Phytotherapie, Akupunktur & Neuraltherapie   »
23.04.2016   Praxisbuch Tierhomöopathie: Grundlagen, Miasmen, Fallaufnahme und Mittelbilder   »
24.03.2016   Tag der Veterinär-Homöopathie 2016   »
12.04.2015   Tag der Veterinär-Homöopathie 2015   »
18.01.2012   tierhomöopathie - Zeitschrift für Menschen mit Tieren: Ausgabe I 2012 soeben erschienen   »
22.06.2011   tierhomöopathie - Themenheft 2011 Das Nervensystem   »
08.04.2010   Die Wissenschaftlichkeit der Veterinär-Homöopathie   »
24.07.2009   Mit sanften Mitteln gegen hartnäckige Parasiten   »
31.03.2009   Homöopathie beim Tier - ein Aprilscherz?   »
23.02.2009   Homöopathie bei Seuchen und epidemischen Krankheiten   »
28.10.2008   13 Jahre Österreichische Gesellschaft für Vetärinärmedizinische Homöopathie   »
27.08.2008   Die jährliche Impfung - Schutz oder Gefahr?   »
08.04.2008   tierhomöopathie - Zeitschrift für Menschen mit Tieren   »
06.11.2007   Wiedereröffnung Apotheke zur Kaiserkrone   »
14.10.2007   Vorträge für Tierfreunde auf der Lunamesse!   »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2021 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt/Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction