ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Topnews
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Hunde-Seminare
Workshops, Weiterbildung, Veranstaltungen
Hunde-Schulen und Hundetrainer
Konzepte, Anbieter, Veranstaltungen
Hunde-Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunden
Hundeausstellungen und Haustiermessen
Aktuelles und Rückblicke
Hundezucht
Verbände, Clubs und Ausstellungen
Hundesport
Sport und Hundearbeit
Rettungshunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Diensthunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Hunde-Buch Magazin
Aktuelle Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Hunde im TV
Coaching und Tier-Vermittlung
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Mensch-Hund Verhältnis
Tiergestützte Therapie mit Hunden
Zoofachhandel und Hundeläden
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Hundegesundheit
Tierärzte, Krankheiten, Diäten, Alternativen
Hunde-Verhalten
Hundeverhalten und Verhaltenstherapeuten
Hunde-Betreuung
Hundesitter, Hundepensionen, Hundebetreuung ...
Hunde Urlaub
Urlaub in Österreich mit dem Hund
Hundesalons in Österreich
Hundefriseure und Hundepflege
Hundeportraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierbestattung und Tierkrematorien
Abschied vom Tier in Österreich
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tier-Kinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierschutz in Österreich
entlaufen, gefunden, Tierschutzhäuser
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Neu auf Hundewelt.at
Alle Nachrichten aus der Hundewelt
Werbung auf Hundewelt
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Hundewelt.at bewerben


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Mensch-Hund Verhältnis» Beiß-Unfälle

Hundebisse: Kärnten will für richtigen Umgang mit Vierbeinern frühzeitig sensibilisieren

Kaiser, Prettner, Fellner wollen Initiative in Kindergärten und Schulen: „Jeder Hund kann zubeißen, wenn man ihm nicht richtig begegnet“ - Verpflichtende Kurse für alle Hundebesitzer

3600 Hundebisse wurden vergangenes Jahr in den Kärntner Krankenhäusern behandelt, insgesamt dürfte die Zahl an Hundebissen noch weit höher sein. Immer wieder kommt es zu gefährlichen und in besonders tragischen Fällen, wie dem des einjährigen Buben, der in Wien nach einer Hundeattacke verstorben ist, zu Zwischenfällen und Attacken. In den allermeisten Fällen liegt der Grund dafür im Fehlverhalten des Hundebesitzers und oder im unwissentlich falschen Umgang in der Begegnung mit Hunden.

In Kärnten will Landeshauptmann Peter Kaiser gemeinsam mit Tierschutzreferentin LHStv.in Beate Prettner und den für das Landessicherheitsgesetz, in dem die Haltung von Hunden geregelt ist, zuständigen Landesrat Daniel Fellner mit einer neuen Initiative „die Bevölkerung im richtigen Umgang und in der richtigen Begegnung mit Hunden sensibilisieren“.

Sie wollen gemeinsam mit Rettungs- und Diensthundestaffeln flächendeckend Kindergärten und Volksschulen besuchen. „Oft wissen weder Kinder noch Erwachsene, wie sie Hunden angemessen begegnen und mit ihnen umgehen sollen. Unabhängig von der Rasse kann es dann dazu kommen, dass sich das Tier erschreckt und zubeißt.

Daher wollen wir den Kindern und über sie auch den Eltern zeigen, was man selbst tun kann, damit der Umgang mit dem besten Freund des Menschen möglichst gefahrlos verläuft“, erklärt Kaiser.

In seinem Auftrag werden demnächst Verantwortliche von Kärntner Hundestaffeln und der entsprechenden Landesabteilungen zu einem Koordinationsgespräch eingeladen.

In der aktuellen Debatte um Hunde-Verbote, Gebote und Gesetze verweisen Kaiser, Prettner und der dafür zuständige Landesrat Daniel Fellner darauf, dass das Kärntner Landessicherheitsgesetz bereits konkrete Vorschriften für Hundehalter vorsieht.

Darin ist u.a. in Paragraph 8 festgehalten, dass für alle Hunde auf öffentlichen Plätzen entweder Leinen- oder Maulkorbpflicht besteht (Punkt 1) und für bissige Hunde sowohl Leinen als auch Maulkorbpflicht (Punkt 2)!

„Experten wurden bereits beauftragt, konkrete Maßnahmen für eine Adaptierung des Gesetzes auszuarbeiten. Dazu gibt es laufend Gespräch, u.a über die Frage, wie sinnvoll oder nicht sinnvoll die Erstellung einer Liste mit speziellen Hunderassen ist“, so Fellner und Prettner.

Gemeinsam sprechen sich Kaiser, Prettner und Fellner im Übrigen deutlich dafür aus, dass alle Hundebesitzer in jedem Fall eine verpflichtende Grundausbildung für das richtige Führen des Hundes zu absolvieren haben sollten.

„Die meisten Hundebesitzer machen das jetzt schon aus Verantwortungsbewusstsein von sich aus. Dennoch sollte es unabhängig von der Rasse eine Verpflichtung für alle Hundebesitzer geben.“

Ziel einer gesetzlichen Vorschreibung müsse jedenfalls sein, eine praktikable und umsetzbare Lösung anzubieten und zukünftig Gefährdungssituationen möglichst hintanzuhalten.



Weitere Meldungen

NÖ Hunde-Sicherheitsgipfel: Landesrat Waldhäusl für mehr Qualität und Sicherheit bei Hundehaltung

Hundepass, Maulkorbpflicht & Datenbank: Experten & Politiker diskutierten am 24. Oktober 2018 in St. Pölten über Maßnahmen

[25.10.2018]   mehr »

„Hunde-Sicherheitsgipfel“ in Niederösterreich

Landesrat Waldhäusl lädt am 24. Oktober 2018 Experten und Politiker zum Runden Tisch: Breite Diskussion darüber notwendig, welche Hunde ab welcher Körpergröße an welchen Plätzen Maulkorb tragen müssen etc

[17.10.2018]   mehr »

Jeder Hund kann gefährlich sein – Hundebisse bei Babys und Kindern richtig behandeln

Jedes zweite Kind wird bis zu seinem 18. Lebensjahr von einem Hund gebissen. Am häufigsten trifft es kleine Kinder bis ins Vorschulalter. In über 90 Prozent der Fälle stammt das Tier aus dem näheren sozialen Umfeld des Kindes, meist ist es der eigene Familienhund

[09.07.2013]   mehr »

Vermeidung von Hundebissen durch Wissen und Prävention!

Hundebisse bei Kindern: Zu 80% stammt der Hund aus dem Bekanntenkreis. In einer Metaanalyse wurden 25 Primärstudien zum Thema Hunde-Beißunfälle im Kindes- und Jugendalter ausgewertet

[10.10.2011]   mehr »

Ein Hundebiss sollte in der Regel vom Arzt behandelt werden

Bissverletzungen von einem Hund sollte man immer einem Arzt zeigen. Sie können sich schwer entzünden, denn der Speichel der Tiere enthält viele Krankheitserreger, die mit den Zähnen tief ins Gewebe gelangen können

[02.05.2011]   mehr »

Hundesicherheits-Training für Kinder und Jugendliche

Der Verein MTI - Multiprofessionelle Tiergestützte Intervention bietet für den kompetenten Umgang mit Hunden und zur  Vorbeugung gefährlicher Situationen ein spezielles Training

[16.03.2011]   mehr »

Beißunfälle: Gefahr durch Hunde ist in warmen Monaten am größten

Der Sommer ist die Jahreszeit, in der Hunde am häufigsten zuschnappen, berichtet die "Apotheken Umschau"

[08.06.2009]   mehr »

Aktuelle AUVA Statistik zu Arbeitsunfällen mit Ursache Tier

Von 2003 bis 2007 wurden rund 1.200 Arbeitsunfälle mit der Ursache "Hund" anerkannt, über 300 davon betreffen schmerzhafte Erfahrungen von Briefträgern

[26.05.2008]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2018 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt/Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction