ÖsterreichDeutschlandSchweiz powered by Seite drucken
Themen  
Topnews
News aus der Welt der Hunde
Kurzmeldungen Hunde-Welt
Kurzmeldungen aus der Welt der Hunde
Hunde-Seminare
Workshops, Weiterbildung, Veranstaltungen
Hunde-Schulen und Hundetrainer
Konzepte, Anbieter, Veranstaltungen
Hunde-Rassen
alle Rassen, alle Infos
Hundehaltung
Leben mit Hunden
Hundeausstellungen und Haustiermessen
Aktuelles und Rückblicke
Hundezucht
Verbände, Clubs und Ausstellungen
Hundesport
Sport und Hundearbeit
Rettungshunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Diensthunde
Organisationen, Ausbildung, Einsätze
Hunde-Buch Magazin
Aktuelle Bücher, Kalender, Software
Hunde-Zeitschriften
Lesestoff für Hundefreunde
Hunde im TV
Coaching und Tier-Vermittlung
Hundenahrung
Trockennahrung, Feuchtnahrung, Snacks
Zubehör und Pflege
Fellpflege, Parasitenschutz, Hygiene
Mensch-Hund Verhältnis
Tiergestützte Therapie mit Hunden
Zoofachhandel und Hundeläden
Aktionen, Angebote, Neuigkeiten
Hundegesundheit
Tierärzte, Krankheiten, Diäten, Alternativen
Hunde-Verhalten
Hundeverhalten und Verhaltenstherapeuten
Hunde-Betreuung
Hundesitter, Hundepensionen, Hundebetreuung ...
Hunde Urlaub
Urlaub in Österreich mit dem Hund
Hundesalons in Österreich
Hundefriseure und Hundepflege
Hundeportraits
Zeichnungen und Gemälde
Tierbestattung und Tierkrematorien
Abschied vom Tier in Österreich
Tierkommunikation in Österreich
Verzeichnis und Neuigkeiten
Tier-Kinesiologie in Österreich
Neuigkeiten, Ausbildung und Anbieter
Tierenergetiker
Neuigkeiten und Verzeichnis
Tierschutz in Österreich
entlaufen, gefunden, Tierschutzhäuser
Tiersuche
Notfalltiere, vermisste und gefundene Tiere
Neu auf Hundewelt.at
Alle Nachrichten aus der Hundewelt
Werbung auf Hundewelt
Sie möchten Ihre Website, Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen auf Hundewelt.at bewerben


Sie sind hier: » Startseite» Österreich» Topnews» Top News 2017

Hunde rechtzeitig vor Zeckenstichen schützen

Repellierende Tierarzneimittel schützen vor der Übertragung schwerwiegender Krankheiten

Der Frühling steht vor der Tür und die Temperatur steigt. Aber nicht nur TierbesitzerInnen und ihre vierbeinigen Lieblinge genießen die Wärme. Auch unliebsame Blutsauger werden nach der Winterpause wieder aktiv und legen sich auf die Lauer.



Zecke auf Grashalm
Bis zu einem Jahr können Zecken ohne eine Blutmahlzeit überleben, aber wenn Temperatur und Luftfeuchtigkeit passen, lauern sie an Grashalmen und warten auf ihre nächsten Opfer. Daher sollte bereits ab etwa sieben Grad Außentemperatur ein wirksamer Zeckenschutz angewendet werden.


Zecken für Hunde und Katzen nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich Infektionen durch Zeckenstiche zählen mit zu den schwerwiegendsten Gesundheitsgefahren für Hunde und Katzen. Die Spinnentiere können nämlich gefährliche Krankheitserreger durch den Stich teils schon unmittelbar nach Beginn des Blutsaugens übertragen.

Dr.med.vet. Katja Silbermayr, Fachtierärztin für Parasitologie bei Bayer Austria Tiergesundheit, erklärt: „Ähnlich wie die Früh-Sommer-MeningoEnzephalitis (FSME) beim Menschen, gibt es auch bei unseren Vierbeinen eine Reihe von schweren, mitunter sogar tödlich verlaufenden Krankheiten.

Die Borreliose ist vielen ein Begriff und auch für Hunde eine ernste Erkrankung. Aber auch an der Hundemalaria oder Babesiose erkranken jedes Jahr Hunde hier in Österreich. Die Babesiose wird von der Auwaldzecke übertragen und zerstört, ähnlich wie die Malaria, die roten Blutkörperchen.“

Bei der Wahl eines Zeckenschutzes auf repellierende Wirkung achten Tierärzte beraten gerne, wie Haustiere sinnvoll vor Zecken und damit indirekt vor den von ihnen übertragenen Erregern geschützt werden können. Wichtig ist, dass das Zeckenmittel neben einer abtötenden auch gleichzeitig eine abwehrende bzw. repellierende Wirkung hat.

Gute Halsbänder oder Spot-ons wirken genau über so einen abwehrenden Mechanismus gegen Zecken. Sobald die Zecke in Kontakt mit dem behandelten Tier kommt, werden die Nervenenden der Füße gereizt; die Zecke zieht die Füße zurück – Fachleute sprechen vom „Hot-Foot-Effekt“ – und fällt schnell wieder vom Tier ab. Bald darauf stirbt sie ab – ohne dass es zum Stich gekommen ist.

“Dieser Effekt ist besonders wichtig, denn bei der Übertragung von Krankheitserregern ist jeder Stich einer zu viel“, betont Dr. Silbermayr. „Wenn doch einmal eine Zecke gestochen hat, sollte diese möglichst rasch entfernt werden, weil eine längere Verweildauer auch die Wahrscheinlichkeit einer Krankheitsübertragung erhöht.

Zudem erleichtert ein Quetschen der Zecke beim Herausziehen die Übertragung von Krankheitserregern wie zum Beispiel Borrelien.“

Idealerweise sollte man also eine Pinzette oder eine Zeckenzange verwenden, um den Kopf der Zecke besser fassen zu können. Dann wird der Körper nicht gequetscht und die Zecke wird im Ganzen aus der Haut gezogen.

Vorsorge ist besser als Heilung



Dr.med.vet. Katja Silbermayr, MSc
Sobald die Zecken aktiv werden, sollte ein wirksamer Zeckenschutz angewendet werden. Tierarzneimittel gegen Zecken sollten über eine abwehrende und abtötende Wirkung verfügen, um bereits den Zeckenstich zu verhindern.


Zusätzlich ist es von Vorteil wenn das Produkt eine lange Wirksamkeit hat, idealerweise eine ganze Zeckensaison lang. Bei regelmäßiger Anwendung solcher Produkte ist dann für Mensch und Tier der Aufenthalt im Freien während der gesamten Zeckensaison ohne Reue möglich.

Eine Übersicht zur Verbreitung von Zeckenübertragenen Erkrankungen findet sich auf http://www.seresto.at/infektionskrankheiten-vbds/die-gefahr-von-vektor-uebertragbarenkrankheiten/

Dr.med.vet. Katja Silbermayr, MSc ist Fachtierärztin für Parasitologie und seit Ende 2016 als Produktmanagerin für Companion Animal Products bei Bayer Austria Tiergesundheit tätig. Sie ist Diplomate des European Veterinary Parasitology College (EVPC) und war von 2010 bis 2016 an der Veterinärmedizinischen Universität im Institut für Parasitologie und Dermatologie im Bereich Forschung, Lehre und Klinik tätig.


L.AT.COM.03.2017.5655



Weitere Meldungen

Tatort Natur: Zeckengefahr beim Hund


Mit den steigenden Temperaturen steigt auch die Gefahr von Zeckenstichen bei Mensch und Tier. Zecken sind nicht nur lästige Parasiten, sondern können auch gefährliche Krankheiten übertragen

[31.03.2020]   mehr »

Gefahr durch Zecken steigt: 2018 war ein Rekordzeckenjahr

Bei einem Parasitologenkongress in Wien haben im Dezember 23 führende Wissenschaftler sowie Veterinärmediziner und Humanmediziner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über den Schutz von Mensch und Tier vor der steigenden Bedrohung durch Zecken beraten

[09.01.2019]   mehr »

Gefährliche, subtropische Zeckenart Hyalomma marginatum erstmals in Österreich nachgewiesen

Die subtropische Zeckenart Hyalomma marginatum kann das lebensbedrohliche Krim-Kongo-Fieber-Virus übertragen. Bislang stand den mit Zugvögeln mitreisenden Larven und Nymphen unser Klima im Weg

[10.12.2018]   mehr »

Tropische Hyalomma-Zecke: Mehrere Funde in Deutschland beunruhigen Fachleute

Der heiße, trockene Sommer macht ihnen gar nichts aus, ganz im Gegenteil: Die tropischen Zeckenarten der Gattung Hyalomma fühlen sich bei dieser Witterung pudelwohl

[15.08.2018]   mehr »

ESCCAP Tipps gegen Zecken

Was Sie tun können, um sich selbst und Ihr Haustier vor Zecken zu schützen

[19.05.2016]   mehr »

Auf Kuschelkurs mit Zecken? Wie der beste Freund des Menschen zum Zeckentaxi wird

Die Österreicher dürfen eindeutig als große Tierliebhaber bezeichnet werden. Die Anzahl der Haustiere in Österreich steigt – 2013 lebten nach Schätzungen 1,5 Millionen Katzen und 640.000 Hunde in Österreichs Haushalten

[19.05.2016]   mehr »

Zecken von März bis Dezember gefährlich

Wie viele Zecken leben auf Wiesen, Gebüschen oder Hecken in und um Berlin, um sich plötzlich auf Hunden festzubeißen? Diese Frage untersucht Prof. Dr. Georg von Samson-Himmelstjerna, Direktor des Instituts für Parasitologie und Tropenveterinärmedizin der Freien Universität Berlin

[04.04.2015]   mehr »

Frühjahrszecken besonders gefährlich

Tierärzte sehen Borreliose, Babesiose & Co. immer häufiger bei Hunden

[02.04.2015]   mehr »


Suchen
Schnell-Suche
Sie suchen etwas Spezielles? Einfach Suchbegriff ins Feld eingeben und los:




© 2020 hundewelt.at  |  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt/Impressum  |  Partner
Content Management System by SiteWare CMS  |  Design & Technology by jimpanse.biz & COMMUNITOR WebProduction